Die Geschäftsführung der Kronenberg-Yachting GmbH liegt in den Händen von Arno Kronenberg (Jg. '65), der neben fundierten betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch breite Vermarktungserfahrung im Wassersportbereich hat. Darüber hinaus ist er ein erfahrener Hochseesegler mit fast 100.000 Seemeilen im Kielwasser: 1987 segelte er den ADMIRAL'S CUP und 1989 konnte er auf der deutschen "Schlüssel von Bremen" WHITBREAD-Erfahrung sammeln. Insgesamt überquerte er bisher siebenmal den Atlantik und erhielt 1997 für seinen Sieg mit der "Bank von Bremen" bei der stürmischen Winter-Etappe Durban - Kapstadt im Rahmen des HONG KONG CHALLENGE - ROUND THE WORLD RACE den Tanja-Pokal überreicht. Im Januar 1999 machte er in allen deutschsprachigen Medien von sich reden, nachdem er im Katastrophenrennen SYDNEY-HOBART - mit einem der kleinsten Boote des ganzen Feldes - heil durch den Jahrhundertorkan segelte und trotz Kenterung als zweiter seiner Klasse ins Ziel kam. Diese Erfahrung kam ihm im Sommer 2003 im Rahmen der DAIMLERCHRYSLER-NORTH-ATLANTIK-CHALLENGE, der Jubiläumsregatta von Newport (USA) nach Hamburg zu Gute, bei der er als Skipper eines 61-Fuß Racer-Cruiser ganz vorne mitmischte und trotz eines Sturmes in Orkanstärke als erstes deutsches Boot Fair Isle im Norden Schottlands rundete.

 

Abgesehen von seiner Funktion als Manager des deutschen Einhandseglers Boris Herrmann, hat sich Arno Kronenberg weitgehend vom Regattasport zurückgezogen und genießt seit einigen Jahren das konventionelle Fahrtensegeln mit seiner Familie!

 

Yacht-Artikel von A. Kronenberg / Laden Sie sich hier die beiden Yacht-Artikel über das Sydney-Hobart-Race herunter

 

Max Meesen (Jg. ´62) begann schon im Kindesalter mit dem Segeln auf Jollen. Als Teenager vertiefte er beim Windsurfen seine Liebe zu Wind, Wasser und Segel. So war es nur logisch, dass er Schiffsbautechnik an der Technischen Universität in Wien studierte, von wo aus er sich nach seinem Abschluss voll in die Praxis „stürzte“: Yachtauslieferungen, die Montage von Elektronik und die Veredelung von Yachten machten ihn bald zu einem begehrten Spezialisten in der Branche.

 

Nach diversen Stationen in Griechenland, der USA und Italien, ließ er sich für mehr als 20 Jahre in Südfrankreich nieder und betreute dort gleichermaßen Yachthändler und Kunden in komplexen technischen Bereichen. Da seine Kenntnisse mehr und mehr auch im Verkauf gefragt waren, folgte schließlich der Sprung zum Yachthandel.

 

Durch sein technisches Know-How, seine seglerische Kompetenz und seine Erfahrungen im Yachthandel berät er seit Jahren Kunden und ist bei Kronenberg-Yachting für den AMEL-Vertrieb im deutschsprachigen Raum verantwortlich!